Was wir mitzuteilen haben:

Fünf Münchner Start-ups lancieren offene Plattform Match For Good für gesellschaftliches Engagement

Als Antwort auf die Corona-Krise haben fünf Gründerinnen aus München die non-profit Plattform matchforgood.de in’s Leben gerufen. Sie richtet sich an Unternehmen, Institutionen, Vereine, Stiftungen sowie andere Engagement-Plattformen und Communities und will Hilfsangebote und Bedarf effizienter miteinander vernetzen.

Match For GoodGemeinsam ist man stärker. Das gilt gerade jetzt, in Zeiten der Corona-Krise. Wie kann jede*r von uns diejenigen, die jetzt dringend Hilfe benötigen, unterstützen? Wo finden Menschen in Not konkrete Hilfe? Auf der neuen Plattform www.matchforgood.de finden Hilfsangebote und Bedarf zusammen: Über ein digitales Matching werden Helfende schnell und direkt mit Hilfsbedürftigen verbunden. Hinter dem neu gegründeten Verein Match For Good stehen fünf Startup- Unternehmerinnen, die in der Krise Herz und Köpfchen beweisen wollen: Andrea Kaiser und Julia Stöckert von Skillary, Rici Engelmeier von MyCollective, Rosmarie Steiniger CHEMISTREE und Jenni Roscher von MyMary.

Die fünf Gründerinnen über Match For Good:

„Zu Corona-Zeiten stehen systemkritische gesellschaftliche Institutionen wie Krankenhäuser, Verwaltung oder Hilfsorganisationen vor unvorhergesehen Herausforderungen. Gleichzeitig erleben wir eine Welle der Hilfsbereitschaft: Von Firmen und Organisationen, die wichtige Ressourcen zur Verfügung stellen wollen und von Menschen, die Zeit und passende Kompetenzen haben, um zu helfen. Mit www.matchforgood.de bieten wir eine offene Plattform, welche die vielen Hilfsangebote und den schier unüberschaubaren Bedarf effizient zusammenbringt. Wir bieten deshalb ganz gezielt auch bereits bestehenden Corona-Initiativen an, unsere offene Plattform für sich zu nutzen. Sie können hier ihre Aktivitäten zeigen und sich mit anderen verknüpfen. Damit können wir uns gegenseitig stärken und zusammen mehr erreichen. Wir werden das Projekt auch nach der Corona-Krise weiterführen.“

Wen die Unternehmerinnen dabei auf ihrer Seite haben möchten? Helfende, Suchende, Institutionen, Vereine, Organisationen, aber auch Projektmanager*innen, die als Matchmaker tätig werden wollen. Interessent*innen können sich dazu per e-Mail an info@matchforgood.de wenden – und werden direkt an die richtigen Stellen weitervermittelt.

Über die Gründerinnen hinter Match For Good:

Andrea Kaiser und Julia Stöckert haben Skillary gegründet: eine datengetriebene Recruiting-Plattfom für High-Skill Professions. Rici Engelmeier hat mit MyCollective ein Führungskräfteprogamm für Frauen und Männer in Elternzeit ins Leben gerufen. Rosmarie Steininger hat mit Chemistree eine Matching-Plattform aufgebaut. Und Jenni Roscher verbindet auf der Mymary Plattform Kinderbetreuer*innen mit passenden Familien.
Die Gründerinnen bringen ihre Fähigkeiten und Kompetenzen und die ihrer Unternehmen in die neue Plattform mit ein. So stellt zum Beispiel mymary die freien Babysitter, die derzeit wegen der Krise nicht arbeiten können, zur Verfügung und bringt sie mit Organisationen, die derzeit Hilfe benötigen, zusammen.

Weitere Informationen liefert das Match For Good Pitch-Deck

Pressemitteilung zum Download: [Word-Format]   [PDF-Format]

CHEMISTREE-Gründerin Rosmarie Steininger berät bei der Fortschreibung der KI-Strategie der Bundesregierung

„Ordnungsrahmen für den menschenzentrierten Einsatz von KI in Arbeit und Gesellschaft“ – so der Titel des Fachforums am 26. Februar in Berlin, zu dem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz sowie das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat eingeladen hatten.

CHEMISTREE Gründerin Rosmarie Steininger zählte zu den zwei Dutzend hochkarätiger Expert*innen aus Wissenschaft, Verbänden, Stiftungen und der Praxis, die mit Vertretern der Ministerien diskutierten, welche Voraussetzungen geschaffen werden sollten, um algorithmenbasierte Systeme und Künstliche Intelligenz zum Wohle von Mensch und Gesellschaft einzusetzen. Basis dafür waren unter anderem die Handlungsempfehlungen der Datenethikkommission von Oktober 2019 sowie das Arbeitspapier „Zur Künstlichen Intelligenz – ein europäisches Konzept für Exzellenz und Vertrauen“ der Europäischen Kommission vom Februar 2020.

Rosmarie Steininger stellte das auf Transparenz und Datenhoheit ausgerichtete CHEMISTREE Modell anhand eines aktuellen Projekts vor. Sie betonte, dass man nicht nur geschäftlich damit argumentieren, sondern auch ein ‘Best Practise‘ Beispiel für andere Anbieter am Markt abliefern wolle. „Das, was wir zusammen mit Personalbereich und Betriebsrat der Deutschen Bahn erarbeitet haben, hat tatsächlich Vorbildcharakter! Ich finde diese breit angelegte Diskussion wichtig und richtig, wenn wir zu vertrauenswürdiger KI kommen wollen.“, so ihr Fazit.

Der Umgang mit Künstlicher Intelligenz in Arbeit und Gesellschaft ist auch einer der Schwerpunkte des deutschen KI-Observatoriums, das am 3. März in Berlin seine Arbeit aufgenommen hat.

Weitere Informationen unter www.ki-strategie-deutschland.de

Pressemitteilung zum Download: [Word-Format]   [PDF-Format]

CHEMISTREE Matching auf der herCAREER Karrieremesse mit dem Deutschem Exzellenz-Preis ausgezeichnet

Deutscher Exzellenz-PreisDigital - Innovativ – Kreativ lautet das Motto des Deutschen Exzellenz-Preises, dessen hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft die herCAREER für das von CHEMISTREE entwickelte, digitale Matching mit dem 1. Platz in der Kategorie „Digitale Services“ gewürdigt hat.

Passende Jobs, Beratungsangebote, spannende Workshops und die richtigen Begegnungen: Die Matching-Technologie der CHEMISTREE GmbH ermöglicht, den Übereinstimmungsgrad von Interessen mit extrem hoher Präzision zu ermitteln und so Menschen systematisch und erfolgreich zusammenzubringen. Ob passgenaue Networking-Vorschläge für Lunch Dates oder Events, Formung von abteilungs- und länderübergreifenden Expertenteams zum nachhaltigen Informationsaustausch oder perfekte Zuordnung von Mentoren und Mentees, stets gilt: Die Zufriedenheit des Kunden hängt ab von der Qualität der Datenerfassung und Datenauswertung.
Im Fall des Deutschen Exzellenz-Preises handelte es sich beim Kunden um die Besucher/innen der herCAREER-Messe, die das Matching als digitalen Service in Anspruch genommen haben.

Als Leitmesse für weibliche Karriereplanung wird die herCAREER jährlich von der messerocks GmbH in München ausgerichtet. Die Messe, die sich an Absolvent/innen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Gründer/innen richtet, möchte den Dialog und die hierarchieüberschreitende Netzwerkbildung zwischen Besucher/innen und Ausstellern fördern. messerocks Geschäftsführerin  Natascha Hoffner erläutert das Konzept, den Messestand als Begegnungsstätte zu sehen, bei dem ein fachlicher und persönlicher Austausch zwischen Besucher/innen, Standpersonal und Referent/innen dank der Übereinstimmung aller Interessen begünstigt wird.
Exakt an diesem Punkt setzt CHEMISTREE an: Um den Messebesuch der Besucherinnen und Besucher zu optimieren und sie systematisch mit den richtigen Ausstellern zusammenzuführen, wurden ihre Angaben und Interessen bereits im Vorfeld anhand eines Fragebogens erfasst und mittels Matching digital mit dem Angebot der ausstellenden Unternehmen abgestimmt. Die Besucher/innen erhielten so ein ihren Interessen entsprechendes, personalisiertes Messeprogramm. Dafür generierte CHEMISTREE innerhalb einer Woche über 100.000 Matches.

„Die 27-köpfige Jury unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Bundesministerin A.D., hat entschieden, dass unser digitales Messe-Matching der Besucher/innen diese Auszeichnung verdient“, würdigt dementsprechend Natascha Hoffner, Geschäftsführerin der messe.rocks Gmbh, im Rahmen der Vergabe des Deutschen Exzellenz-Preises die beeindruckende Leistung von CHEMISTREE.
Rosmarie Steininger, Geschäftsführerin der CHEMISTREE GmbH, gibt das Kompliment zurück: „Damit ist die herCAREER Vorreiterin bei der Nutzung digitaler Möglichkeiten für einen optimal genutzten Messebesuch. Wir sind stolz, das mit unserem Matching möglich zu machen.“
Der Deutsche Exzellenz-Preis wird jährlich vom Deutschen Institut für Service-Qualität zusammen mit dem DUB Unternehmer-Magazin und dem Nachrichtensender n-tv für herausragende Produkte, Dienstleistungen, Kampagnen, Initiativen, Manager und Macher der Deutschen Wirtschaft verliehen.

Pressemitteilung zum Download: [Word-Format]   [PDF-Format]

Was über uns zu lesen ist:

 

 
 

Wo noch von uns zu hören ist:

CEO Rosmarie Steininger auf LinkedIn:

Die CHEMISTREE Crew auf Twitter:

LADE INHALTE